Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite

Veranstaltungen

im Max Ernst Museum Brühl des LVR

Das Max Ernst Museum Brühl des LVR ist mit einem breiten Veranstaltungs-Angebot ideal für interessante Besuche. Ob Führungen, Workshops für Kinder, Familien oder Erwachsene, Vorträge, Konzerte, Kunstgespräche oder das Kinderprogramm "Ab zu Max!" – für Jung und Alt gibt es immer wieder Neues zu entdecken.


Freitag, 29.6.2018, 16.30 Uhr

Kuratorenführung
Robert Wilson – Inszenierung surrealer Bilder

Der 1941 im texanischen Waco geborene Theaterkünstler, der seine Fantasie sowohl als Regisseur, Bühnenbildner, Lichtdesigner, Autor, Maler und Videokünstler sichtbar macht, kann auf weltweite Aktivitäten zurückblicken – visionär und grenzenlos ambitioniert.

Als 1971 seine vierstündige Inszenierung »Deafman Glance« (Der Blick des Tauben) in Paris aufgeführt wurde, schrieb Louis Aragon postum an André Breton, den verstorbenen surrealistischen Mitstreiter und Verfasser des »Manifeste du surréalisme« (Manifest des Surrealismus), dass die Aufführung die »Verwirrung zwischen der alltäglichen und der allnächtlichen Welt« zeige und dass für ihn Robert Wilson der legitime Erbe der surrealistischen Bewegung und Geisteshaltung sei. Das Stück »ist der Traum derer, die wir waren, es ist die Zukunft, die wir vorhersagten.«

Dr. Jürgen Pech, Wissenschaftlicher Leiter
5 € | ermäßigt 3 € (zzgl. Eintritt) | Begrenzte Teilnehmerzahl
Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin unter Tel. 02234 9921–555

nach oben


Freitag, 13.7.2018, 16.30 Uhr

Kuratorenführung
Synthese der Künste

Der Museumsdirektor versucht – hingegeben im »Delirium des Interpretierens« (Max Ernst) – seinen Kopf aus der selbstgeknüpften Schlinge zu ziehen. Wenn Sie wissen wollen, ob ihm das gelingt, müssen Sie dabei sein. | Dr. Achim Sommer

5 € | ermäßigt 3 € (zzgl. Eintritt) | Begrenzte Teilnehmerzahl

Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin unter Tel. 02234 9921–555

nach oben


Freitag, 17.8.2018, 16.30 Uhr

Wunderkammer der Inspiration

Als Jugendlicher erwarb Robert Wilson sein erstes Kunstwerk. Aus seiner seither auf etwa 11.000 Objekte angewachsenen Sammlung inszeniert er in Brühl rund 400 Werke im Sinne einer surrealen Kunst- und Wunderkammer. Die Zusammenstellung erzählt die Geschichte eines leidenschaftlichen Sammlers, der sich von den Dingen, die ihn umgeben, immer wieder neu inspirieren lässt. | Friederike Voßkamp M.A.

5 € | ermäßigt 3 € (zzgl. Eintritt) | Begrenzte Teilnehmerzahl

Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin unter Tel. 02234 9921–555

nach oben


Ihre Fragen und Ihren Buchungswunsch

nimmt kulturinfo rheinland unter Tel +49 (0) 2234 9921–555, per Fax +49 (0) 2234 9921–300
oder per Email info@kulturinfo-rheinland.de gerne entgegen.

Sie erreichen uns
Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr
Wochenende und Feiertage 10 bis 15 Uhr
Wir bitten um Verständnis,
dass wir am 24., 25. und 31.12. sowie Neujahr, Rosenmontag und Karfreitag
nicht erreichbar sind.