Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite

Dauer- und Sonderausstellungen

Max Ernst Museum Brühl des LVR

Willkommen in der Welt von Max Ernst: Entdecken Sie experimentelle Techniken, Phantasielandschaften und Traumwelten!
Für Max Ernst wurde in seiner Geburtsstadt Brühl Raum für die gesamte Bandbreite seines Werkes geschaffen: Eine einzigartige Sammlung erwartet die Besucher: Über 60 Skulpturen aus dem Privatbesitz des Künstlers, 90 Prozent seines graphischen Werkes und 36 D-Paintings, Liebes-Bilder, die Max Ernst seiner Frau Dorothea Tanning schenkte, laden zu einer Tauchfahrt ins Unbewusste ein.
Undurchdringlich-düstere Waldlandschaften stehen dabei neben leuchtenden farbig-frohen Traumvisionen, mikroskopische Formate voller Bildwitz wechseln ab mit Visionen von Gewalt. Für Max Ernst galt es, die Wirklichkeit umfassender und die Welt in ihren kleinsten Bestandteilen wahrzunehmen. Im Museum lernen die Besucher den Künstler, der als einer der wichtigsten Vertreter des Dadaismus und Surrealismus im 20. Jahrhundert gilt, und sein vielseitiges Werk ausführlich und anschaulich kennen.


Sonderausstellungen

3.9.2017 bis 28.1.2018

Miró – Welt der Monster

nach oben


Kuratorenführungen

Feitag, 8.12.2017, 16.30 Uhr

Monster mit guter Laune?

Dr. Achim Sommer, Museumsdirektor und Kurator der Ausstellung präsentiert neue Perspektiven auf das wenig bekannte plastische Werk von Miró.

5 € | ermäßigt 3 € (zzgl. Museumseintritt)
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erbeten bis 5.12. unter 02234 9921–555

Freitag, 12.1.2018, 16.30 Uhr

Von Menschen und Monstern

Patrick Blümel M.A., Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Kurator der Ausstellung zeigt bei einem Rundgang durch die Ausstellung, dass in der Kunst des Katalanen durchaus auch Platz für Monster und andere furchterregende Kreaturen ist.

5 € | ermäßigt 3 € (zzgl. Museumseintritt)
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erbeten bis 9.1. unter 02234 9921–555

nach oben


Ihre Fragen und Ihren Buchungswunsch

nimmt kulturinfo rheinland unter Tel +49 (0) 2234 9921–555, per Fax +49 (0) 2234 9921–300
oder per Email info@kulturinfo-rheinland.de gerne entgegen.

Sie erreichen uns
Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr
Wochenende und Feiertage 10 bis 15 Uhr